Weitere Initiativen der Hamburg Kreativ Gesellschaft
De
Weitere Initiativen der Hamburg Kreativ Gesellschaft

Apperance

Fahion Africa Now untersucht mit dem 3-tätigen Design Hub Appearance, wie Kolonialismus, Rassismus und Kapitalismus in der Mode durch ein diskursives, performatives und künstlerisches Programm zusammenwirken.

Im Mittelpunkt steht Decolonising Fashion mit der kolonialen Vergangenheit der Mode und ihren Kontinuitäten in unserer Gegenwart. Aus diesem Grund will Fashion Africa Now vor allem marginalisierte Positionen von BIPoC sowie „Mode“- Praktiken aus dem Globalen Süden präsentieren, z.B. durch Fashion Installationen/Workshop/Ausstellung. Das Projekt umfasst die zwei Hauptthemen von koloniale Aufarbeitung und Dekonstruktion der Mode.

Jedes Thema beinhaltet ein interdisziplinäres Diskursprogramm mit Vorträgen, Workshop und Gesprächen sowie Installationen und künstlerischen Interventionen. Fashion Africa Now wird die bestehenden Strukturen durch eine dekoloniale und machtkritische Linse betrachten und die Wissensimplikationen und -beziehungen mit Hilfe von Kunst und Mode diskutieren und erörtern.

 

Teilnahme & Öffnungszeiten

Freitag bis Sonntag:

23. September 2022: 16.00 – 23.00

24. September 2022: 11.00 – 23.00

25. September 2022: 11.00 – 20.00

Mehr Informationen zum Programm

 

Mit Arbeiten und Beiträgen von:

Benjamin Mengistu Navet, Bubu Ogisi, Sel Kofiga, Sandra Mawuto Dotou mit „Escape Racism International“, Delali Ayivi, Nio Far by Milcos, Sydney Nwakanma, NKB, NNB, Buki Akomolafe, Kids Of the Diaspora, 1106 AIRY und Gurlz With Curlz Magazin.

 

Über Fashion Africa Now

Seit Jahrhunderten ist Afrika in der Modeindustrie unterrepräsentiert. Afrikanische Mode wurde meist mit ethnischer Mode in Verbindung gebracht, wobei das enorme kreative Potenzial einer aufstrebenden Generation von Designer*innen und Künstler*innen übersehen wurde. Heute erobern afrikanische Kreative die Erzählung zurück und denken die zeitgenössische afrikanische Mode neu - sie stellen (neo-)koloniale Denkmuster und Schönheitsnormen in Frage und überwinden sie.

Fashion Africa Now ist hier, um die komplexe und vielschichtige Welt des afrikanischen Modedesigns zu repräsentieren. Als Black-owned Medienmarke verstärkt Fashion Africa Now Schwarze Stimmen und erzählt inspirierende, lehrreiche und ermutigende Geschichten über das zeitgenössische und kreative Afrika.

 

NKB
NKB
IAMISIGO
IAMISIGO

Gefördert vom Goethe Institut Hamburg und der Behörde für Kultur und Medien Hamburg. In Kooperation mit dem Design Zentrum Hamburg, Freistil Rolf Benz, EMOLYNE Cosmetics und einhorn.

 

Credits: Vorschaubilder: Nio Far by Milcos, Projekt: Delali Ayivi, Foto: Marizo Emilio Villa

Wir verwenden Cookies und erheben mit Hilfe des datenschutzfreudlichen Webanalyticsdiensts Matomo Daten über die Nutzung unserer Webseite. Diese Nutzerdaten sind anonymisiert und verbleiben bei uns, d.h. sie werden nicht mit Dritten geteilt. Sie können unter "Einstellungen" der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Cookies und erheben mit Hilfe des datenschutzfreudlichen Webanalyticsdiensts Matomo Daten über die Nutzung unserer Webseite. Diese Nutzerdaten sind anonymisiert und verbleiben bei uns, d.h. sie werden nicht mit Dritten geteilt. Sie können unter "Einstellungen" der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Your cookie preferences have been saved.